Mittwoch, 20. Februar 2019

DIY: Übertopf aus Tetrapak

Man kann auf dem benutzten Tetrapak Firmennamen erkennen, daher muss hier am Anfang einmal Werbung stehen. Ich wurde aber nicht hierfür bezahlt und es kann natürlich ein Tetrapak jeder beliebiger Firma genutzt werden. So viel mal vorneweg.

Normalerweise kaufen wir Milch zwischenzeitlich in Flaschen, aber das machen viele andere Menschen leider auch und daher sind die oft vergriffen und dann nehmen wir eben doch die aus dem Tetrapak. Bei den Unmengen an Müll, die immer so im gelben Sack landen, überlege ich immer wieder mal, was man vielleicht mit dem Müll noch anfangen kann. Und so bin ich bei Pinterest auf eine Idee gestossen, die ich Euch heute zeigen möchte. 

https://fraupratolina.blogspot.com

Ich habe also einen handelsüblich Tetrapak für einen Liter Milch genommen.

https://fraupratolina.blogspot.com

Das obere Drittel habe ich abgeschnitten.

https://fraupratolina.blogspot.com

Anschließend wird das Material im oberen Bereich geknautscht und dadurch weicher gemacht. Dann entfernt man vorsichtig die äußerste Schicht, also die, auf der Schrift und so erkennbar sind.

https://fraupratolina.blogspot.com

Hat man die Schicht erfolgreich entfernt, schlägt man den oberen Rand zwei Mal vorsichtig um. Man muss hier an den Ecken sehr vorsichtig sein, denn da reißt es gerne ein. Wenn man das Material aber vorher gut geknetet hat, ist es jetzt weicher und somit auch leichter zu bearbeiten.

https://fraupratolina.blogspot.com

Diese Hülle paßt perfekt für die kleinen Hyazinthentöpfchen. Ich habe in den oberen Rand noch jeweils zwei Löcher mit der Lochzange gestanzt und habe ein Juteband daran befestigt, um das ganze im Fenster aufzuhängen.

https://fraupratolina.blogspot.com

Das sah anfänglich sehr hübsch aus, aber als die Blüte groß genug war und sich ein wenig zur Sonne neigte.... Ich hatte schon vorher die Befürchtung und plötzlich schlug die Hyazinthe einen Kabolz (Kennt Ihr alle dieses Wort? Hier im Berliner Raum nennt man so einen Purzelbaum), fiel aus dem Topf und verteilte breitflächig Erde im ganzen Raum.
Nun weiß ich also, dass ich besser auf jeder Seite Löcher gestanzt und Schnur daran befestigt hätte. Man lernt aus seinen Fehlern!

https://fraupratolina.blogspot.com

Trotzdem ist es eine schöne Verpackung für Hyazinthen, auch ohne Schnur. Ich habe eine Hyazinthe so bereits verschenkt. Man kann natürlich das ganze noch mit metallicfarbenen Stiften verschönern, aber mir gefällt es am liebsten ganz schlicht.
Wer keine Hyazinthen mag, kann auch eine kleine Vase mit Blumen reinstellen.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbasteln!

Herzliche Grüße
Steffi





Kommentare:

  1. Hallloooo und guten Morgen,
    die Idee kenne ich und habe sie auch notiert, aber dazu gekommen bin ich nicht. Ich kaufe meine Milch auch in Flaschen.
    Die sind allerdings immer vorhanden.

    Es wäre allerdings auch schön, wenn die Leute, die eben diese Packungen benützen, diese auch auseinandermachen würden, zusammenfalten und dann in den Müll werfen würden. Diese großen Packungen versperren immer wieder.
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,
      Wir scheinen ja ganz ähnlich ToDo-Listen zu haben, das ist ja lustig. So bringe ich sie Dir immer wieder ins Gedächtnis.
      Ich habe ja viele Jahre in Mietwohnungen gewohnt und habe mich auch jahrelang über das Verhalten anderer bzgl. des Mülls aufgeregt. Da wurden ganze Kartons in den Papiercontainer geworfen, so dass er sofort wieder nach der Leerung voll war., ebenso beim Plastikmüll. Sperrmüll wurde einfach neben die Tonnen gestellt. Aus den Augen, aus dem Sinn. Die Hausmeister waren oft damit beschäftigt, am Müllplatz aufzuräumen. Man wird sich des Mülls erst so richtig bewußt, wenn man selbst daran denken muss, die Tonnen zum leeren nach draussen zu stellen, hab eich das Gefühl.
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  2. WOW das ist ja eine geniale Idee, Dein "Blumentopf" gefällt mir sehr, besonders natürlich auch mit der Hyazinthe.

    Und an eine Milchtüte denkt man überhaupt nicht, wenn man ihn sieht.

    Viele liebe Grüße
    von Anke

    Ps.: Kabolz kenne ich übrigens nicht, bin ja aus dem Hesseländsche ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke,
      Ich war mir gar nicht so sicher, ob es tatsächlich Berliner Mundart ist oder ob das jeder kennt. Gut, dass ich es erklärt habe.
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  3. Hallo Steffi,
    deine Milchtüten sehen toll aus, und die kleinen Tüten aufzuhängen ist ja auch eine klasse Idee. Ich habe auch schon ein paar gemacht, geht echt schnell.
    Dir noch einen schönen Mittwoch.
    Liebe Grüße von Petra.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      Du hast recht, es geht sehr schnell und sieht besser aus, als wenn man es bemalt. Mit Stoff bekleben war eine Zeit lang auch sehr beliebt. Habe ich auch ausprobiert, aber so ist es ratzfatz gemacht.
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  4. Eine schöne Idee - wir kaufen allerdings nie Tetrapak, sondern immer nur Flaschen... Irgendwie schmeckt Milch und Saft aus Flaschen besser... Hab einen schönen Tag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gebe Dir vollkommen recht, die Milch schmeckt aus der Flasche besser. Leider ist das nicht nur uns aufgefallen. Tatsächlich ist die Milch in Flaschen immer die erste, die ausverkauft ist.
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  5. Du hast es geschafft, die Milchtüte viel hübscher zu machen, als vorher. So viel Mühe hab ich mir immer gar nicht gemacht, wenn ich sie als Aussatgefäß bzw. für Tomatenanzucht verwendet habe.
    Flaschenmilch gibts hier reichlich. Allerdings nicht immer in Bioqualität, dafür aber regional. Was leider bei meinen Männern überhaupt nicht geht, ist die traditionell hergestellte, die überwiegend in Flaschen angeboten wird. Das Fett absetzten ist ihnen ein Grauen......mich stört das ja nicht, aber ich trinke kaum Milch.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun,
      Für ein Aussaatgefäß würde ich mir jetzt auch nicht so viel Mühe geben. Aber so kann man es auch locker verschenken.
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  6. Liebe Steffi,
    das muss ich mir unbedingt merken. Es wirkt ganz toll!
    Liebe Grüsse
    Eda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eda,
      Vielen Dank! Viel Spaß beim Nachbasteln!
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  7. Ich finde es langsam schon etwas lächerlich, wie man mit vermeintlicher Werbung und Datenschutz im Web umgeht. Früher hat das keinen interessiert... heute muss man sich für alles und jedes rechtfertigen! Ich finde das richtig schreckllich! So, das musste einfach mal gesagt werden! Deine Töpfchen sind einfach genial und sehen auch noch richtig schick aus!
    Ich achte seit geraumer Zeit auch darauf, Plastik zu sparen und bin immer wieder entsetzt, wie viel trotzdem noch anfällt!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margit,
      Ehrlich gesagt, halte ich mich persönlich auch nicht für einen klassischen Influencer, der Massen beeinflusst. Aber man hat es halt ganz am Anfang verpasst, das Treiben im Internet in irgendeiner Form in einen rechtlichen Rahmen zu packen und jetzt ist das ganze schwer zu händeln.
      Ich bin auch immer wieder entsetzt, wie viel Müll wir produzieren. Ich muss zugeben, dass ich auch immer nur kleine Bereiche anpacke, denn ich stoße oft auf Gegenwehr, denn unverpackt ist oft unverhältnismäßig teuer. Und jede Veränderung ist schwer umzusetzen.
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  8. Liebe Steffi,
    als erstes muss ich meiner Vorrednerin (Vorschreiberin) recht geben; das ist sooo nervig und echt schon lächerlich mit diesem Datenschutz-Gedöns!!
    Aber nichtsdestotrotz ist deine Idee umso schöner :)) Das ist echt witzig, dass bei euch im Norden die Milchtüten innen braun sind. Bei uns sind ALLE silbern. Ich hoffe, die Hyazinthe hat den Sturz überlebt. "Lessons learned!" kann man da nur sagen ;-)Auf dem Blog: "von Karin" hab ich sogar gesehen, wie diese die Tetrapacks miteinander vernäht hat! Einfach unglaublich!!
    Deine Idee muss ich mir aber unbedingt merken, wenn ich auf die Schnelle mal ein paar Blümchen verschenken will, aber keinen passendend Übertopf zur Hand habe. Ich bin dann mal kurz weg- im Müll stöbern *lach*
    Danke für die schöne Idee und ganz ganz liebe Grüße

    Jeanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jeanne,
      Ich habe letztens den Film über Marc Zuckerberg und die Entstehung von Facebook gesehen. Das gibt einem unter anderem ein wenig Einblick über das Verhältnis von Facebook zu Daten und hinterläßt ein mulmiges Gefühl. Es ist ein schwieriges Thema, dass uns in Zukunft noch sehr viel beschäftigen wird.
      Silber hört sich aber auch sehr edel an, das sieht bestimmt auch sehr gut aus!
      "Der Plunder des Einen ist der Schatz des Anderen"- so hat es der alte Petterson zu Findus gesagt, meine ich. Die Beschenkten werden sich freuen, dass sie nicht einen weiteren Übertopf geschenkt bekommen, der danach im Schrank verstaubt.
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  9. Hallo Steffi,
    das ist eine ganz wunderbare Idee, die du da vorstellst. Da wäre ich nie drauf gekommen! Was man, im wahrsten Sinne, alles aus Müll machen kann! Toll!
    Gerade bei den Frühlingsblumen,die ja oft nur im Plastiktopf sind, fehlt mir oft ein passender Übertopf. Doch das Problem hat sich nun durch deine Anregungn gelöst. ;-)

    Viele Grüße von
    Tanja

    AntwortenLöschen
  10. Das ist echt eine gute Idee. Ich habe eben noch ein Tetrapak weggeschmissen, vielleicht hole ich es wieder und mache daraus so einen coolen Übertopf. Das Diy passt auch perfekt zum Frühling, der jetzt hoffentlich kommt.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

    AntwortenLöschen
  11. Hätt ich regelmäßig bei dir mitgelesen, hätt mich meine Freundin zu meinem Geburtstag nicht mit Setzlingen in genau solchen Tetrapak-Töpfchen überraschen können. Kannte diese nämlich noch nicht! Tolle Idee mit dem Aufhängen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann ist es doch schön, dass Du mal nicht mitgelesen hast;)
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen

Wenn du auf diesem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google