Samstag, 24. November 2018

Noch ein letztes Quittenrezept

Eine eher ruhige Woche liegt hinter mir, die ich vor allem in meinem Arbeitszimmer zugebracht habe, um ein paar Aufträge abzuarbeiten.

https://fraupratolina.blogspot.com

Da es ein Nordzimmer ist und es derzeit eher wenig Sonnenschein gibt, muss ich es mir dort immer ein wenig gemütlich machen. Also arbeite ich immer bei Kerzenschein.

https://fraupratolina.blogspot.com

Solche Kundenaufträge machen mir immer wieder viel Spaß.

https://fraupratolina.blogspot.com

Pausen muss man natürlich auch machen und diese Woche konnte ich gar nicht mehr aufhören, dies als Zwischenmahlzeit zu essen. Ich habe Süßkartoffel in dünne Scheiben geschnitten und im Toaster gebacken. Zwei Mal auf der höchsten Stufe und die Scheiben wurden weich. Bestrichen habe ich sie mit Ziegenkäse und Quittenchutney. Ein toller glutenfreier Snack für zwischendurch!
Dieses Chutney ist so lecker, dass ich das Rezept unbedingt noch mit euch teilen muss, obwohl die meisten von euch ihre Quitten wahrscheinlich schon komplett verarbeitet haben. 

Quittenchutney

1kg Quitten
250 g Zucker
3 Schalotten
1 Stück Ingwer, halber Daumen
2 TL Salz
200 ml Apfelessig
1 Zimtstange
1/2 TL Pfeffer

Quitten schälen und entkernen. Für die, die mit dem Entkernen Probleme haben, bietet sich an, das Fruchtfleisch von aussen nach innen wegzuschneiden. Man hat vielleicht mehr Verschnitt, aber es ist einfacher zu schneiden. Das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden. Mit Zucker und Salz vermischt eine Stunde stehen lassen, damit die Flüssigkeit ziehen kann.
Schalotten, Ingwer und Chili (entkernt) in kleine Stücke schneiden.
Alle Zutaten mischen und einmal aufkochen lassen. Bei kleiner Hitze etwa eine Stunde einkochen lassen. Hierbei immer mal wieder umrühren. Vor dem Umfüllen die Zimtstange entfernen.
Noch heiß in sterile Gläser abgefüllt hält es etwa ein Jahr.

https://fraupratolina.blogspot.com

Tagsüber hält sich Strolch hauptsächlich in seinem Tipi auf und schläft sehr viel.

https://fraupratolina.blogspot.com

Abends allerdings wird er jetzt zunehmend unternehmungslustig. Während er früher im Leben nicht das glatte Parkett betreten hätte, legt er jetzt schon größere Strecken zurück und erforscht auch Bereiche, die für ihn gefährlich werden können. 
Tja, Mut wird nicht immer belohnt. Denn nun muss er leider im Käfig bleiben, wenn wir mal nicht da sind.

https://fraupratolina.blogspot.com

Im Garten gibt es nun einige Kälteopfer. Während die Cosmeen traurig im Beet die Köpfe hängen lassen, werden beim Winterjasmin nun die Blüten sichtbar. Ich war nicht wirklich sicher, ob er den Umzug im Hochsommer schaffen würde, aber es sieht gut aus.

https://fraupratolina.blogspot.com

Und die Christrose möchte nun darauf hinweisen, dass die Weihnachtszeit bevor steht.
Ich verspreche, dass es hier nächste Woche auch langsam weihnachtlich wird und ich mit den Quittenrezepten aufhöre. 

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!
Herzliche Grüße
Steffi.

Verlinkt mit Fräulein Ordnung und Lorettas und Wolfgangs Gartenglück.



Kommentare:

  1. Danke fürs Rezept. Seit wir Quitten selbst anbauen, mag ich Sie unglaublich gern... Es können also nur zuviele Quittenrezepte sein ☺

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ich ja jetzt auch einen Quittenbaum habe, werde ich damit bestimmt in den nächsten Jahren weitermachen...
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  2. Liebe Steffi,
    danke für das tolle Rezept. Glutenfrei ist für uns wichtig und wir sind für jedes schöne, glutenfreie Rezept dankbar.
    Strolch ist wirklich süß, und es ist doch auch schön, dass er mutiger geworden ist, auch wenn er dann in den Käfig muss, sobald ihr außer Haus seid.
    Ich wünsche Dir noch ein wunderschönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang,
      Ja, ich hatte gehofft, dass Loretta sich über das Rezept freut. Das mit den Süßkartoffeln geht wirklich super schnell und ist eine tolle Sache für zwischendurch.
      Es ist natürlich toll, dass Strolch so langsam aus sich heraus kommt und seine Angst überwindet. Was Susi damals in ein paar Tagen geschafft hat, braucht bei ihm ein Jahr. Man braucht viel Geduld mit ihm.
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  3. Hallo Steffi,
    was, so einfach geht das? Einfach in den Toaster? Unglaublich, das hätte ich nicht gedacht. Ich weiß zwar, dass sie in der Pfanne schneller gar werden als Kartoffeln, aber da wäre ich nicht drauf gekommen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      Ich hätte das auch erst nicht gedacht, aber es funktioniert super. Die Scheiben sind gut, wenn sie Blasen schlagen.
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  4. Mein Quittenchuney ist etwas anders, aber so schmeckt es sicherlich auch sehr lecker.
    Aber außer mir mag das leider keiner. Die stehen alle nicht so sehr auf Quitten.

    Liebe Grüße Eva
    die immer noch Qitten hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,
      Das Kind mag es auch nicht, ist ihm zu scharf. Aber der der Gatte mag es und so haben wir bereits das erste Glas geleert. Wird wohl auch nicht lange halten...
      Ich habe auch noch ein paar Quitten über, denn ich möchte noch zwei Rezepte ausprobieren.
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  5. Die Schlüsselanhänger sind ja klasse :-)
    Liebe Grüße von Petra.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      Danke für das Kompliment. Der Name ist aber nicht auf meinem Mist gewachsen. So heißt tatsächlich eine Ferienwohnung.
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  6. Was für ein wunderbarer Snack, wir mögen Chutney sehr gerne.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pia,
      Vielen Dan für Deine lieben Worte.
      Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag Abend!
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen

Wenn du auf diesem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google