Samstag, 15. September 2018

Von einem, der mich lehrte, mehr Pausen zu machen

Enthält Werbung in eigener Sache
Im Hause Pratolina gibt es jemanden, der sich tagsüber ungeheuerlich ausdauernd 

https://fraupratolina.blogspot.com

dem Müßiggang hingibt.
Man munkelt, dass es vielleicht daran liegen könnte, dass er 

https://fraupratolina.blogspot.com

Abends zu lange fern schaut.
Vielleicht sind Tiere aber auch einfach die wahren Lebenskünstler. Schaut man genauer hin, sieht man Strolch nämlich ab und an doch mal hin und her rennen und zwischendurch streckt und reckt er sich, wobei er hierbei seinen ganzen Körper so sehr dehnt, dass selbst ein Yogi vor Neid erblassen könnte. 
Also habe ich es mir abgeschaut und diese Woche vermehrt auf Pausen zwischendurch geachtet. Die lasse ich nämlich viel zu oft aus. Dies hat sich tatsächlich sofort positiv auf meinen leider viel zu oft verspannten Nacken ausgewirkt. Man kann von Tieren doch eine Menge lernen.

Viel Zeit am Computer habe ich diese Woche verbracht, um meinen neuen Shop bei Dohero auf Vordermann zu bringen. Dohero ist tatsächlich seit einer Woche online. Wer von Euch vorher bereits auf Dawanda unterwegs war, dem lege ich Dohero ans Herz. Eine Menge Verkäufer und Unmengen an Produkten warten dort auf Euch. 

https://fraupratolina.blogspot.com

In meinen Pausen habe ich mich redlich bemüht, meditativ den neu gesäten Rasen herbei zu schauen. Dies ist stellenweise auch gelungen. 
Manch eine Ecke läßt allerdings auf sich warten. 

Auf jeden Fall gibt es auch das ein oder andere jenseits des Rasens zu bewundern. 

https://fraupratolina.blogspot.com

An den Rosenbogen hatte ich einen Absenker vom Jelängerjelieber  gepflanzt, da es das gelbe Beet gut ergänzt. Es ist gut angewachsen und zeigt nun noch eine späte Blüte.

https://fraupratolina.blogspot.com

Auch der Fingerhut legt noch einmal nach, das freut mich sehr.

https://fraupratolina.blogspot.com

Im letzten Jahr habe ich von meiner Oma drei verschiedene Astern mitgebracht bekommen. Zwei blühten noch, aber diese hier nicht. So sehe ich die Blüten dieses Jahr zum ersten Mal und mir gefällt die Farbe sehr gut.

https://fraupratolina.blogspot.com

Die Chrysantheme steht in voller Blüte und ist ein wunderbarer Hingucker am Schuppen.

https://fraupratolina.blogspot.com

Mein Pflanztisch könnte mehr Ordnung vertragen. Aber derzeit meide ich wegen des Rasens zu viele Gänge durch den Garten. So ist der Tisch oft Ablage für alles Mögliche. Seht ihr die Chili vor den Kürbissen? Die hat das Kind in seinem Beet gezogen.

https://fraupratolina.blogspot.com

Ebenso die zwei Paprika. 

https://fraupratolina.blogspot.com

Mich erfreut in den Hochbeeten derzeit am meisten der neuseeländische Spinat. Er hatte aufgrund der Hitze erheblich Anlaufschwierigkeiten. Dafür fühlt er sich jetzt so richtig wohl und ich kann alle paar Tage ernten.

https://fraupratolina.blogspot.com

Die Hornissen haben freundlicherweise irgendwann kein Interesse mehr an unseren Äpfeln gehabt. In Nachbars Garten gab es deutlich mehr leckere Dinge zu futtern. Einen Apfelkuchen gab es für uns schon. Aus dem Rest werde ich ein wenig Apfelmus machen. 

Habt Ihr Euch diese Woche genug Pausen gegönnt?

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße
Steffi

Verlinkt mit Fräulein Ordnung und Lorettas und Wolfgangs Gartenglück.











Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Steffi,
    Pausen gönnen, daran arbeite ich. Ist in unserer Leistungsgesellschaft manchmal echt schwierig. Strolch ist einfach toll, ich kann mir direkt vorstellen, wie er sich durchstreckt.
    Mit gefällt die Farbe deiner Aster sehr! Bei uns erholt sich der Rasen langsam. Bei dir sieht der neu ausgesäte bereits sehr grün aus!
    Habe ein angenehmes Wochenende und
    liebe Grüsse
    Eda

    AntwortenLöschen
  2. Der Hase ist ja superlieb. Schoen, dass wir auch von unseren Tieren lernen koennen. In diesem Sinne lass es Dir heute gut gehen...

    AntwortenLöschen
  3. Ich gebe Dir Recht... wir können da viel von den Tieren lernen! Ab und zu eine Pause tut gut! Ich habe auch den Rasen erneuert... nach der Hitze sah er mehr als übel aus! Ich drücke uns die Daumen, dass er gut anwächst!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  4. Wenn es den Tieren gut geht zeigen sie es uns auch.
    Hach manchmal wäre es wirklich nötig ich könnte ein Hase sein.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. Ich benötige auch meine Pausen, aber es gelingt mir einfach nicht immer ne Pause zu machen. Ich weiß auch nicht wie ich was daran ändern kann, weil einfach immer wieder neue Sachen dazu kommen und ich es einfach nicht stoppen kann. Tier müsste man sein...
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein goldiges Kerlchen, ich hatte früher auch einen Hasen, den Fatzl ...

    Schöne Blüten zeigst Du uns, liebe Steffi. Und Dein Pflanztisch fasziniert mich, sowas hätte ich auch gerne.

    Viele liebe Grüße
    von Anke,
    die sich mit den Pausen auch sehr schwer tut ...

    AntwortenLöschen

Wenn du auf diesem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google