Samstag, 11. August 2018

Im Garten gehts voran

Nachdem es in dieser Woche noch heißer war als in der Woche zuvor, gab es für mich eigentlich nur noch die Möglichkeit, Dinge ganz früh am Morgen zu erledigen und den Rest des Tages mehr oder weniger abzuwarten. Manchmal habe ich draussen gesessen, manchmal drinnen. Erst gestern kühlte es sich ab. Das ersehnte Gewitter brachte zwar wieder nicht besonders viel Niederschlag, aber wenigstens Abkühlung. So empfindet man zwischenzeitlich 27 Grad. Das ist doch erstaunlich.

Trotzdem haben der Gatte und ich einiges im Garten geschafft in den letzten zwei Wochen.

https://fraupratolina.blogspot.com

Nachdem ich nun lange genug auf den Rasen geschaut habe, der eigentlich in diesem Sommer kaum eine Chance hatte, wie ein Rasen auszusehen, habe ich gewußt, wo meine Kräuterbeete hinsollen. Nämlich vor die Hochbeete. Dort bilden sie mit Hilfe eines Rosenbogens einen Eingangsbereich. Das sieht schön aus und die Kräuter stehen an der sonnigsten Stelle, wo der Rasen trotz Wässerns nur noch braun war.

https://fraupratolina.blogspot.com

Am Rosenbogen sollen auf der einen Seite eine Hundsrose, auf der anderen eine Clematis ranken.
Die Kräuter finden ihren neuen Standort toll. Sie haben den Umzug trotz der Wärme gut überstanden.

https://fraupratolina.blogspot.com

Nun habe ich auch alle Kräuter mit Schildchen versehen, denn mehr als einmal habe ich schon gehört, wenn ich beim Kochen um Kräuter gebeten habe, dass Mann (und hier nehmen sich Gatte und Kind gar nichts) nicht wisse, wie das aussähe.
Ich hatte günstige Schilder gefunden, die ich mit Tafelfarbe angestrichen und mit einem Kreidestift beschrieben habe. Diesen Stift hatte ich mal für die Küche gekauft und festgestellt, dass die Schrift sich hartnäckig hält, nicht mal der Geschirrspüler konnte ihr etwas anhaben. So wird er wohl auch Regengüssen und Giesswasser trotzen.

Hinter den Hochbeeten hatte der Gatte bereits in den letzten Monat die Grundstücksgrenze zu den Nachbarn befestigt. Da unsere Vorgänger versucht haben, eine leichte Schräglage auszugleichen, gibt es zum Nachbarn eine Stufe, die mittlerweile an einigen Stellen abgesackt war. Nun haben wir direkt an der Grdunstücksgrenze einen kleinen Weg. Davor hatte ich geplant, ein langgestrecktes Beerenobstbeet anzulegen. Ich wollte eine grüne Begrenzung zum Nachbarn, denn dessen Sichtschutzzaun sieht auf unserer Seite mehr als schlecht aus. Außerdem brauchten die Beerenbüsche einen neuen Platz. 

https://fraupratolina.blogspot.com

Die Begrenzung dieses Beetes haben wir mit vorhandenem Material machen können, genauso wie bei den Kräuterbeeten. Es ist mir sehr wichtig, so viel wie möglich wieder zu verwenden. Daher hat die Seite zu den Hochbeeten abwechselnd graue und rote Steine. 

Gepflanzt haben wir bereits vorhandene Büsche, nämlich Blaubeeren, Himbeere, Brombeere, Johannisbeere und Wein. Wobei der Wein dies vermutlich nicht überleben wird. Da er sehr tief wurzelt, ist ein Umsetzen sehr schwierig. Ich habe es parallel mit Stecklingen probiert, mal schauen ob das etwas wird. Sonst muss wohl ein neuer her.
Neu gekauft habe ich Aronia und Cranberry als Bodendecker, die ich günstig im Discounter bekommen habe. Außerdem einen Jostabeerensteckling aus Omas Garten.
Es fehlen nun noch ein Holunder und Walderdbeeren, die ich bestellt habe. 

https://fraupratolina.blogspot.com

Für den Wein haben wir ein übrig gebliebenes Spalier neu gestrichen und aufgestellt.

https://fraupratolina.blogspot.com

Es bildet die Rückseite zu dem Sitzplatz unter dem Kirschbaum. Dieser wir links durch die Hochbeete begrenzt und rechts zur Zeit noch durch eine alte Hollywoodschaukel. Irgendwann soll die Hollywoodschaukel mal durch ein Gewächshaus ersetzt werden.

https://fraupratolina.blogspot.com

Unter dem Spalier habe ich einen Tontopf halb eingegraben und mit Steinen abgedeckt. Hier dürfen sich Kröten verstecken.

Jeder Bereich der letztlich so wird, wie ich mir das vorher so überlegt habe, läßt mein Herz hüpfen vor Freude.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende.

Herzliche Grüße
Steffi

Verlinkt mir Fräulein Ordnung und Lorettas und Wolfgangs Gartenglück.










Samstag, 4. August 2018

Kühle Wohlfühlmomente

Nach wie vor glühende Hitze. Am letzten Samstag gab es zwar Abends einen kurzen Platzregen (von dem wir in feinem Zwirn überrascht und sehr nass wurden), aber seitdem herrscht wieder die Sonne vor. Man muss also für kühle Wohlfühlmomente sorgen.

https://fraupratolina.blogspot.com

Da im Haus nach Möglichkeit die Jalousien tagsüber unten bleiben, wird das Leben nach draussen verlagert. Daher gibt es nun auch draussen ein Blumensträußchen. Das besteht aus Kräutern und hält bereits seit einer Woche. Das Basilikum schlägt jetzt Wurzeln und kann dann demnächst eingepflanzt werden. Der blühende Oregano wird auch auf dem Tisch noch regelmäßig von Bienen und Hummeln besucht. Einen Nachmittag lang ist eine Wespe immer in das Glas geklettert, um zu trinken. Vielleicht war das Wasser besser als in den vier Tränken für allerlei Getier in jeder Höhe...

https://fraupratolina.blogspot.com

In der Insektentränke am insektenfreundlichen Beet ist zur Zeit ordentlich was los. 

https://fraupratolina.blogspot.com

Nachdem der Gatte mehrfach in den letzten Wochen ermattet auf der Liege schwitzend das Wort Gartendusche murmelte, habe ich ihn beim Gartencenterbesuch überredet, eine zu kaufen. Und bereits am nächsten Tag war diese aufgebaut und hat einen Holzboden in der Farbe der Hochbeete bekommen. Er besteht übrigens aus zwei ungenutzten Regalböden, die auf einem, in drei Teile gesägtem Pfosten geschraubt wurden. So bin ich ganz glücklich mit dem Aussehen und der Gatte hat sie bereits nach der Gartenarbeit genutzt und für gut befunden. Das Kind beobachtete ihn dabei und meinte: "Papa hat so glücklich ausgesehen." Also eine gute Investition und ein wenig Upcycling.

https://fraupratolina.blogspot.com

Und ich habe den Besuch im Gartencenter genutzt, um ein größeres Behältnis für meinen Solarbrunnen zu erwerben. Es plätschert nun genau zur heißesten Zeit  auf der Terrasse und das entspannt mich ungemein.

https://fraupratolina.blogspot.com

Und Strolch? Naja, der ist nur sehr früh und sehr spät so munter. Die meiste Zeit tagsüber liegt er und schläft. Ab und an lässt er sich ein Stück Melone oder Gurke reichen. Morgens darf es auch mal Möhre aus dem Garten sein. Die sind etwas klein geraten und haben daher ganz die richtige Größe für ihn.

https://fraupratolina.blogspot.com

Und das Kind? Nutzt seine Ferien und ist nach zwei Nächten mit wenig Nachtschlaf sehr glücklich über die im Schatten stehende Gartenliege des Gatten.


Was sind Eure Wohlfühlmomente diese Woche?

Habt ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße
Steffi

Verlinkt mit Fräulein Ordnung und Lorettas und Wolfgangs Gartenglück.