Samstag, 26. Mai 2018

Wochenglück mit Sommerwetter

Sommerliche Temperaturen herrschen hier vor. Das ist natürlich wunderbar und ich habe diese Woche viel Zeit draussen verbracht. Man muss das ja ausnutzen.

https://fraupratolina.blogspot.de

Am Sonntag habe ich auf dem Feld die Mohnblumen bewundert. Dieses Rot mit dem blauen Himmel im Hintergrund ist einfach wunderschön.

https://fraupratolina.blogspot.de

Im Garten öffnete sich die erste Mohnblüte einen Tag später. Noch größer, ein noch satteres rot.
Ich staune jeden Tag.

https://fraupratolina.blogspot.de

Das mich dieser kleine Trieb so glücklich macht, muss ich genauer erklären, denn das Bild ist natürlich wenig spektakulär. Aber er gehört zu einer der beiden Kletterrosen, die wir umsetzen mussten. Leider konnten wir sie nach dem Ausgraben nicht gleich wieder eingraben, da sie an eine bestimmte Stelle sollte, die aber noch nicht frei war. So lag die Wurzel fast zwei Wochen herum und ich hatte immer schon ein sehr schlechtes Gewissen. Sie hat beim Einbuddeln dann auch eine Extraportion Komposterde bekommen und wurde jeden Tag gründlich gewässert. Aber es hat doch ein Weilchen gedauert. Nach über drei Wochen zeigt sich nun ein erster Trieb und ich kann wieder auf wunderschöne rosa Blüten hoffen.

https://fraupratolina.blogspot.de

Im Garten turnen seit bestimmt 10 Tagen eine ganze Spatzenfamilie herum. Lauter kleine Spatzen, die aufgeregt mit den Flügeln schlagen und ihre gestressten Eltern zum Füttern animieren wollen. Zwischendurch suchen sie sehr wohl schon selbst, aber es ist natürlich viel einfacher, sich füttern zu lassen. 

https://fraupratolina.blogspot.de

Genäht habe ich auch so einiges. Wer mir auf Instagram folgt, hat in den letzten Wochen immer mal neue Sitzkissen gesehen, die allerdings nicht in den Dawanda-Shop wandern. Nächste Woche erzähle ich euch, was mit den Kissen passiert.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße
Steffi

Verlinkt mit Fräulein Ordnung.

Freitag, 25. Mai 2018

Das gelbe Beet

Im Mai habe ich hier beschrieben, wie wir unseren seitlichen Vorgarten neu gestaltet haben.
Nach dem Bau des Fahrradstellplatzes und der Umsetzung des Rosenbogens blieb noch die Gestaltung des Blumenbeetes übrig.
Trotz Fahrradplatz ist das Beet immer noch sehr groß, ca. 7 x 2 m. Unser Haus ist in einem cremefarbenen Ton gestrichen und daher sollte das Beet ein gelb blühendes Beet werden.
Außerdem befanden sich dort schon zwei Rosen, die gelb blühen. Sie stehen im vorderen Teil zum Weg hin.

https://fraupratolina.blogspot.de

Im hinteren Bereich des Beetes habe ich vom Spalier aus erst eine Forsythie gepflanzt, die aus dem hinteren Garten stammte, dort aber den Rhododendron bedrängt hat. Da sie wenig blühte und sehr verschnitten war, habe ich sie radikal kurz geschnitten und sie schlägt wieder voll aus. Daneben steht Sonnenhut, ebenfalls eine geteilte Staude aus dem Bestand. Leider ist die Kornelkirsche, die dann folgt, nicht angewachsen und so werde ich sie durch unsere Strauchpfingstrose aus dem Vorgarten ersetzen. Nun kommt eine Taglilie, daneben steht meine Hamamelis. Daneben wiederholt sich der Sonnenhut und am Fahrradplatz angrenzend steht eine Azalee. Letztere stand auf dem jetzigen Fahrradplatz und musste nur um einen Meter nach links versetzt werden.

https://fraupratolina.blogspot.de

https://fraupratolina.blogspot.de

https://fraupratolina.blogspot.de

In der vorderen Reihe stehen in den Ecken jeweils zwei Stiefmütterchen, die sich direkt auf der Auffahrt ausgesät haben, was ich persönlich sehr risikofreudig fand. Im gelben Beet sind sie besser aufgehoben. Auf beiden Seiten folgt dann eine kleine Buchskugel, die vorher in den Kübeln am Hauseingang überwintert haben. Mal sehen, ob der Zünsler sie verschont. Im letzten Jahr war er in der Nachbarschaft bereits sehr aktiv.
In der Mitte sollten eigentlich zwischenzeitlich drei Beetrosen stehen. Die dritte habe ich aber gemeinsam mit der Kornelkirsche gekauft und ratet mal: auch sie wächst nicht an. Dafür geben sich die anderen beiden dieses Jahr besonders viel Mühe. Zwischen die Rosen habe ich Frauenmantel gesetzt. Der darf sich dort breit machen.

https://fraupratolina.blogspot.de

https://fraupratolina.blogspot.de

https://fraupratolina.blogspot.de



Als Bodendecker habe ich außerdem gelbes Steinkraut gepflanzt, denn es wird der Wärme dort gut trotzen können. 

https://fraupratolina.blogspot.de

Ganz vorne im Beet breitet sich hoffentlich der Winterling aus und überall zwischengesetzt habe ich Narzissen,  gelben Allium und die gelbe Wildtulpe. 

https://fraupratolina.blogspot.de

https://fraupratolina.blogspot.de

Am angrenzenden Spalier werde ich im Sommer Winterjasmin pflanzen, nachdem ich Omas Garten mal wieder besucht habe.
Bei ihrem letzten Besuch hat sie mir kleine Nachtkerzen mitgebracht. Sie hätte ich nun fast unterschlagen. Sie stehen auf beiden Seiten hinter den Stiefmütterchen.

https://fraupratolina.blogspot.de

So habe ich fast immer etwas blühendes im Beet und werde davon begrüßt, sobald ich die Haustür aufmache. 
Und die dritte Rose kommt irgendwann noch, vielleicht probiere ich es mal mit Stecklingen von den anderen beiden.

https://fraupratolina.blogspot.de

Herzliche Grüße
Steffi

Verlinkt mit Lorettas und Wolfgangs Gartenglück.














Samstag, 19. Mai 2018

Wochenglück mit Müßiggang


Am letzten Wochenende habe ich viel Zeit im Garten verbracht. Das Wetter war wunderbar wärmend am Sonntag wären wir aufgrund des Velothons auch nur ganz schlecht hier weggekommen.
Herrlich, so ein wenig Müßiggang! Ich fühlte mich ein wenig an meine Kindheit erinnert, wo es Momente gab, an denen mir langweilig war. Und das meine ich überhaupt nicht negativ, denn diese Langeweile hatte viel Schönes. 

https://fraupratolina.blogspot.de

Und so kam, es, dass ich zum ersten Mal seit Jahren einfach so ein vierblättriges Kleeblatt fand. Als Kind habe ich sie so oft gefunden, später dann nicht mehr, denn dafür braucht man einfach Zeit und ein wenig Langeweile.

https://fraupratolina.blogspot.de

Und Langeweile läßt mich meist auch kreativ werden. Vor einer Weile habe ich im Gartencenter drei blaue Untersetzer und eine passende Kugel im Sonderangebot gekauft. Jetzt habe ich ein kleines Spatzenfreibad im Blumenbeet gebaut. Sie können hier im Wasser oder im Sand baden, ganz wie sie möchten. Mal sehen, wann sie es einweihen.

https://fraupratolina.blogspot.de

Wunderbare Blumen habe ich zum Muttertag bekommen. Das Muttersein hat mich zu einem vollständigen Menschen gemacht und mein Kind macht mich sehr stolz.

https://fraupratolina.blogspot.de

Viel gelesen habe ich auch. Hier habe ich über das Buch berichtet, das ich gelesen habe.

Habt ein wunderbares Wochenende!

Herzliche Grüße
Steffi

Verlinkt mit dem Wochenglück von Fräulein Ordnung.



Freitag, 18. Mai 2018

Buchtipp: "Unschuldig verliebt" von Nola Collin

Werbung/ Affiliate Link


Mia und Leon sind Nachbarn. Beide haben, als sie sich treffen, große Vorbehalte gegenüber dem anderen. Mia ist eine zurückgezogen lebende gärtnernde Schriftstellerin, Leon ein Bankberater, der um die ganze Welt geschickt wird, um große Kunden zu beraten. Aber manchmal entscheidet das Herz eben anders und man stellt fest, dass man doch die eine oder andere Gemeinsamkeit hat. Ob das aber für eine Beziehung reicht?

https://fraupratolina.blogspot.de

Der neue Roman von Nola Collies ist eine Liebesgeschichte. Ich mag Liebesgeschichten, denn manchmal mag ich ein wenig heile Welt zum Abschalten. "Unschuldig verliebt"* ist aus zwei Perspektiven geschrieben. Jeweils Kapitelweise erfährt man die Handlung einmal aus der Sicht von Mia und dann wieder aus der Sicht von Leon. Das macht es kurzweiliger und ist stellenweise auch lustig, gerade wenn manche Situationen zwei Mal, jeweils aus der Sicht von Mia oder Leon dargestellt werden.


https://fraupratolina.blogspot.de

Ich habe den Roman hauptsächlich im Garten bei warmen Wetter gelesen. Ich habe derzeit zwei absolute Lieblingsplätze zum lesen.
Der eine befindet sich in der alten Hollywoodschaukel, die wir mit dem Garten übernommen haben, die aber langfristig rausfliegen wird. Vormittags ist es dort ein wenig schattig und ich habe einen schönen Blick in den Garten. 

https://fraupratolina.blogspot.de

Der andere ist mein Sitzplatz unter dem Gartenkronleuchter

https://fraupratolina.blogspot.de

Ihr seht also, "Unschuldig verliebt" ist ein toller Wochenend-bzw.  Feierabendroman oder wahlweise auch ein tolles Buch für die Ferien.

Für die Rezension hat mir die Autorin ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Herzliche Grüße
Steffi

*Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn das Buch über diesen Link gekauft wird, Die Kosten für die Provision werden von Amazon gezahlt. Man kann das Buch aber auch in jedem Buchladen erwerben.

Mittwoch, 16. Mai 2018

Rhabarber- mein Gartenglück (mit Rezept- glutenfrei und histaminarm)

Es muss einfach mal raus: Rhabarber gehört zu den Dingen, die ich früher nicht so sehr mochte. Ich war immer jemand, der es am liebsten ganz süß mag und meist war der Rhabarber, der mir vorgesetzt wurde, eher sauer und zu wenig knackig.

Nun habe ich aber einen Garten und in diesem Garten stand von Beginn an eine große Rhabarberpflanze und erst war ich sehr skeptisch. Aber jetzt im zweiten Jahr habe ich mich bereits wie Bolle gefreut, als der Rhabarber anfing zu wachsen.

https://fraupratolina.blogspot.de

Der Rhabarber (Rheuma Rhabarbarum) gehört zu der Familie der Knöterichgewächse. Überirdisch stirbt die Pflanze im Herbst ab und treibt im Frühjahr neu aus. Unterirdisch bildet die Pflanze Rhizome aus, daher vermehrt man sie, indem man sie teilt.
Rhabarber kann über viele Jahre am selben Platz stehen und ist relativ anspruchslos. Im Frühjahr habe ich meinen Rhabarber mit frischem Kompost versorgt, sonst möchte er eigentlich nur Wasser.
Man erntet die Stiele der Pflanze im Frühjahr, denn später im Jahr steigt der Anteil an Oxalsäure und die ist in größeren Mengen gesundheitsschädlich.

Interessant ist allerdings der höhere Gehalt an Oxalsäure bei der Bekämpfung von Blattläusen. Die vertragen die Oxalsäure nämlich auch nicht so gut. Mit einer Brühe aus den Blättern tut man der Pflanze, die befallen ist auch noch einen weiteren Gefallen, denn Rhabarber enthält auch viel Kalium, der so mancher Pflanze ein wenig fehlt.

Der hohe Kaliumgehalt und Vitamin C machen den Rhabarber auch für uns sehr gesund.

Aufgrund meiner diversen Unverträglichkeiten kann ich vieles an Obst nicht mehr essen. Daher ist Rhabarber, der eigentlich ein Gemüse ist, aber in der Küche eher wie Obst verwendet wird, eigentlich ein Segen für mich. Und nun habe ich ein Rezept gefunden, dass mich mit dem Rhabarber versöhnt hat.

https://fraupratolina.blogspot.de

Rhabarber-Crumble (glutenfrei und histaminarm)

Zutaten:
600 g Rhabarber 
ca. 100 ml Wasser
200g glutenfreies Mehl
100 g kalte Butter
100 g Zucker
ein Päckchen Vanillezucker

Wenn man den Rhabarber selbst erntet, sollte man immer eine Stange in die Hand nehmen und durch eine Drehbewegung von der Pflanze lösen. Man sollte nicht so viel auf einmal ernten, damit sich die Pflanze erholen kann.
Den Backofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. Eine ofenfeste Form mit Butter ausstreichen. Den Rhabarber waschen, schälen, in ca. 2 cm. große Stücke schneiden und in die Form füllen. Ca. 100 ml. Wasser darüber gießen und mit ein wenig Vanillezucker bestreuen.
Die restlichen Zutaten vermengen und zu Streuseln verarbeiten. Die Streusel über den Rhabarber geben.
Im Backofen 35 Minuten backen.
Am besten noch warm mit Sahne oder Vanilleeis geniessen.

https://fraupratolina.blogspot.de

Guten Appetit!

Herzliche Grüße
Steffi

Verlinkt mit Lorettas und Wolfgangs Gartenglück.

Samstag, 12. Mai 2018

Wochenglück: Dem Garten beim Wachsen zuschauen und Arbeitsflow

Diese Woche hatten wir wunderbares Wetter. Die Sonne schien und ich habe viel Zeit im Garten verbracht.

https://fraupratolina.blogspot.de

Ich liebe es, den Pflanzen beim Wachsen zuzuschauen und ich mag jede einzelne Blume in meinem Garten. Ja, sogar das Gänseblümchen, denn es ist wunderschön.

https://fraupratolina.blogspot.de

Die Strauchpfingstrose hat trotz der Umsetzung im letzten Herbst zwei wunderschöne Blüten gehabt. Aufgrund der Wärme leider nur eine Woche lang. Aber sie waren im Vorgarten ein Hingucker. Ich selbst habe Pfingstrosen in gelb noch nie gesehen und war daher überrascht.

https://fraupratolina.blogspot.de

Für die Vase hatte ich diese Woche auch einen Strauß und er hat trotz der Wärme eine Woche durchgehalten.

https://fraupratolina.blogspot.de

Ich habe wieder regelmäßig genäht und das hat mir sehr gut getan. Es ist schön, wieder in einen Arbeitsflow zu kommen.
Meine Woche war rundum gefüllt mit guten Dingen und sogar das Gewitter am Vatertag hatte sein Gutes, denn endlich wurde der ganze gelbe Blütenstaub einmal untergewaschen und die Regentonnen sind wieder voll. 

Ich wünsche Euch ein wunderbares Wochenende!

Herzliche Grüße
Steffi

Verlinkt mit dem Wochenglück von Fräulein Ordnung.



Freitag, 11. Mai 2018

Die Taglilie

Als wir im letzten Jahr unser Haus übernommen haben, hatten wir in der Renovierungsphase und Umzugsphase eine sehr trockene Zeit. Da wir wenig Zeit hatten, haben wir den Garten in den Wochen vor unserem Umzug sehr vernachlässigt. Trotzdem haben wir den ganzen Sommer über Blumen im Garten gehabt. 

https://fraupratolina.blogspot.de


Erst nach und nach habe ich festgestellt, dass die im Sommer blühenden Blumen zum größten Teil Taglilien waren. 

Die Taglilie (Hemerocallis) gehört zur Familie der Tagliliengewächse. Sie stammt ursprünglich aus Südostasien. In der Zwischenzeit gibt es weltweit über 65.000 verschiedene Sorten in den verschiedensten Farben. Die Staude blüht ab Ende Mai wochenlang, manche bis in den September, wobei jede Blüte nur einen Tag lang blüht.

https://fraupratolina.blogspot.de

Die Blüten sind essbar, z.B. im Salat. Ich habe sie noch nicht probiert und kann daher nicht sagen, ob und wie sie schmeckt.
Sie wächst an sonnigen Plätzen, aber auch im Halbschatten. Taglilien werden 40 bis 100 cm hoch und brauchen im Beet ordentlich Platz, da sie sich über Rhizome unterirdisch vermehrt und so große Horste bildet.
Taglilien sind ziemlich anspruchslos. Wenn man sie im Frühjahr mit Kompost versorgt und sie regelmäßig wässert, blühen sie ausgiebig. Ich kann allerdings aus Erfahrung sagen, dass sie auch sandigen Boden ertragen und nicht divenhaft reagieren, wenn sie mal nicht gegossen werden. Sie wird daher auch als Staude für faule Gärtner bezeichnet.

https://fraupratolina.blogspot.de

Taglilien pflanzt man am besten im Frühjahr oder im Herbst. Ist die Staude zu groß oder blüht nicht mehr so stark, teilt man sie in dieser Zeit auch.

https://fraupratolina.blogspot.de

Schädlinge mögen die Taglilien nicht besonders. Wenn es nichts anderes gibt, kann es mal sein, dass sie Blattläuse oder Schneckenfrass haben, aber selbst den Lilienkäfer, der sich in meinem Garten sehr zu Hause fühlt, läßt die Taglilie eher kalt.

https://fraupratolina.blogspot.de

Ich habe im letzten Sommer die alten Blüten alle paar Tage entfernt. Das Grün habe ich im Herbst stehen lassen und erst am Ende des Winters entfernt. So waren die Pflanzen durch ihr eigenes Laub geschützt. Im Frühjahr habe ich sie mit Kompost versorgt und einige Stauden geteilt- sehr zur Freude der Nachbarn.

https://fraupratolina.blogspot.de

Die Taglilie ist eine schöne Ergänzung im Staudenbeet und sieht toll neben Phlox oder Astern aus. 
 Die Taglilie wurde vom Bund deutscher Staudengärtner zur Staude des Jahres 2018 gewählt.

https://fraupratolina.blogspot.de

Herzliche Grüße
Steffi

Verlinkt mit Lorettas und Wolfgangs Gartenglück.

Sonntag, 6. Mai 2018

Da bin ich wieder!

Es kam in den letzten Wochen wohl zu viel zusammen. Ob es die geballten Veränderungen in unserem Garten waren, die zu massiven Rückenschmerzen führten oder ob es die DSGVO war, die ja alle in Atem hält. Als sich auch mein Asthma wieder meldete und ich das Gefühl hatte, mit dem normalen Alltag überfordert zu sein, musste ich die mal die Notbremse ziehen und eine kleine Blogpause einlegen.

Um zu Atem zu kommen.
Um meinem Rücken die Aufmerksamkeit zu geben, die er forderte.
Um mich zu fragen, ob ich mich mit dem Blog noch wohl fühle.
Um einfach mal im Garten zu sitzen und es zu geniessen, wie die Natur geradezu explodiert.

www.fraupratolina.blogspot.de

Das hat mir sehr gut getan und als ich in den letzten Tagen vermehrt feststellte, dass mir der Gedanke kam:"Ach, dazu könntest du mal einen Blogpost schreiben", wußte ich, dass ich wieder anfangen möchte. 
Und dass ich mich mit dem Thema DSGVO auseinander setzen möchte. Sowohl für den Blog als auch für meinen Dawanda-Shop, den es ja genauso betrifft. 
Natürlich habe ich in den letzten Tagen sehr viel zu dem Thema gelesenbzw. gehört und habe langsam angefangen, kleine Dinge umzusetzen. 

Ich habe hier mal eine kleine Linkliste mit Beiträgen, die mir sehr geholfen haben:

Hier hat Finn von Blogmojo eine Liste aufgestellt mit Dingen, die man bei seinem Blog beachten sollte. 

Hier hat Kathrin von Topfgartenwelt erklärt, was sie auf ihrem Blogspot-Blog verändert hat.

Des weiteren hat mir der Podcast Rechtsbelehrung sehr geholfen und zwar die 
Folge 54 und Folge 55

Wenn man einen Blog schreibt, schreibt man für die Öffentlichkeit, was eben auch zu einer Verantwortung führt, die man automatisch übernimmt. Darüber muss man sich im Klaren sein. Die DSGVO überrollt uns jetzt so. Aber eigentlich nur, weil wir ihr seit zwei Jahren keinerlei Beachtung geschenkt haben. Solange gibt es sie nämlich schon und jetzt im Mai endet nur die Übergangsfrist. 
In Zukunft werde ich solche Dinge etwas ernster nehmen, denn ich möchte weitermachen.
Ich bin gespannt, wie es Euch anderen so geht.

Herzliche Grüße
Steffi