Samstag, 30. Dezember 2017

Mein Jahresrückblick in Bildern

Im Januar 2017 war es ziemlich kalt. Es lag gar nicht so viel Schnee, aber unter dieser feinen Schicht verbarg sich eine dicke Eisschicht. Ein Spaziergang am See war trotzdem möglich dank der Spikes, die ich mir vor ein paar Jahren mal als Überzieher zugelegt habe.

https://fraupratolina.blogspot.de

Denn trotz der Eiseskälte schien auch oft wunderbar die Sonne.

https://fraupratolina.blogspot.de

Im Februar hatte ich ein kleines Tief. Wir hatten auf ein Haus gehofft und man hat uns ein halbes Jahr lang hingehalten, nur um uns dann zu erklären, dass die Mitbewerber eigentlich die ganze Zeit über die Favoriten waren. Ich habe dies mit sehr viel bunten Blumen in der Wohnung und auf dem Balkon ausgeglichen. Und auf ein Tief folgt bekanntlich ein Hoch. Und so kam es, dass wir im März unser Haus fanden. Für uns viel besser passend als das andere. Manchmal muss man den Dingen einfach nur Zeit geben.

https://fraupratolina.blogspot.de

Eine Freundin schnitt für mich in ihrem Garten Magnolienzweige, die bei mir über Wochen in der Vase standen und wunderschön geblüht haben.

https://fraupratolina.blogspot.de

Ich bin schon oft in meinem Leben umgezogen. Daher kommt für mich vor dem Packen das Aufräumen und Aussortieren. Der April war geprägt davon. In einer Schublade fand ich einen Rest Heilerde und das Kind und ich haben Samenbomben gemacht. Ein schönes Mitbringsel für Gartenfreunde.

https://fraupratolina.blogspot.de

Im Mai haben wir unser Haus übernommen und an die Handwerker weitergereicht. Viel Zeit hatten sie nicht. Und da wir einen alten Schimmelschaden unter einer wasserdichten Tapete entdeckten, hatten sie ein wenig mehr zu tun. Aber sie haben es geschafft.

https://fraupratolina.blogspot.de

Im Juni feierten wir zwei Tage vor dem Umzug den Geburtstag des Kindes mit einem Kinobesuch. Wir sagten den netten Nachbarn Lebewohl und waren froh, dass die Nachbarn, die uns in den letzten Jahren das Leben sehr schwer gemacht haben, zum Zeitpunkt unseres Umzuges verreist waren. Unser Umzug war vor allem für mich ein Aufatmen- mein größter Glücksmoment in diesem Jahr. 

https://fraupratolina.blogspot.de

Im Juli hat das Kind sich von der Grundschule verabschiedet und wir haben in erster Linie den Garten genossen. Eine wunderschöne Zeit, in der jeden Tag etwas neues zu blühen begann.

https://fraupratolina.blogspot.de

Im August sind Susi und Strolch bei uns eingezogen und haben dem Kind damit endlich den Wunsch nach einem Haustier erfüllt. Und er kümmert sich sehr pflichtbewusst um seine beiden, das muss ich wirklich sagen.

https://fraupratolina.blogspot.de

Im September haben der Gatte und ich den Vorgarten neu gestaltet. Die zwei Meter hohe Thuja- Hecke flog raus, ebenso der Trompetenbaum, der den beiden Apfelbäumen das Licht nahm und auch der Rasen musste weichen. Im nächsten Jahr soll es schon ein wenig bewachsener aussehen. Ich bin froh, dass ich nun von der Küche aus auf die Straße hinaus sehen kann. Nicht nur wir waren vom Ergebnis begeistert, auch den Nachbarn gefiel es.

https://fraupratolina.blogspot.de

Im Oktober fuhren wir für eine Woche nach Rügen- wie jedes Jahr. Uns tut diese Auszeit am Meer jedes Jahr im Herbst gut.

https://fraupratolina.blogspot.de

Im November habe ich viel Arbeit gehabt und habe gestaunt, wie es doch dieses Jahr sehr früh weihnachtlich zuging in den Blogs, die ich so lese. Mir fehlte völlig der Sinn dafür. Als jedoch Xenia von Berlingarten zum Gartenstammtisch in die Königliche Gartenakademie einlud, kam so langsam ein wenig Weihnachtsstimmung bei mir an.

https://fraupratolina.blogspot.de

Da es sonst eher mild im Dezember war, fiel der erste Schnee auf die immer noch blühenden Rosen. Wir haben unser erstes Weihnachtsfest im neuen Heim gefeiert und es war wunderschön. 
Nun freue ich mich auf den ersten Winter und Frühling hier.  

Wie ihr sehen könnt, ist bei mir viel passiert in diesem Jahr und es war so viel positives dabei, was mich sehr dankbar sein lässt. Das Leben hat mir mal wieder gezeigt, dass keine Situation ausweglos ist. Wenn ich bereit bin, die Verantwortung für meine Situation zu übernehmen und Veränderung zulasse, können erstaunliche Dinge passieren. 

2018 darf ein wenig ruhiger werden. Allerdings habe ich schon wieder einige neue Ideen. Mal sehen, was das neue Jahr so bringt.

Ich wünsche Euch einen guten Rutsch und für das neue Jahr viel Glück und Gesundheit!

Herzliche Grüße
Steffi

Verlinkt mit dem Wochenglück von Fräulein Ordnung und der Linkparty 2017 von Loretta und Wolfgang.






Sonntag, 24. Dezember 2017

Frohe Weihnachten!




Ich wünsche Euch und Euren Lieben ein wunderbares Weihnachtsfest! 
Habt eine wunderbare Zeit und geniesst die Feiertage!

Herzliche Grüße
Steffi

Verlinkt mit dem Weihnachtsglück.

Samstag, 23. Dezember 2017

Wochenglück mit schöner Post

Jeden Samstag zeige ich Bilder von glücklichen Momenten der vergangenen Woche.
Die Idee stammt von Fräulein Ordnung, die diese Woche pausiert.

Diese Woche habe ich mir dieses Jahr bewusst ruhig geplant. Im letzten Jahr hatte ich bis zum 23. 12. noch Aufträge abgearbeitet. Dieses Jahr ist es zum Glück in der letzten Woche vor Weihnachten ruhig. Alle haben ihre Weihnachtsgeschenke langfristiger geplant und glücklicherweise rechtzeitig bestellt. 

https://fraupratolina.blogspot.de

So hatten das Kind und ich ein wenig Zeit, noch kleine Schutzengel zu basteln.

https://fraupratolina.blogspot.de

Und an einem Tag, wo es gar nicht hell werden wollte, stand plötzlich die Postbotin in der Tür mit diversen Weihnachtskarten und einem großen Blumenpaket.

https://fraupratolina.blogspot.de

Eine Kundin hat mir diesen Strauß geschickt, um mir etwas von dem Moment zurückzugeben, den sie empfand, als sie mein Paket ausgepackt hat. Das hat mich tatsächlich ein wenig zu Tränen gerührt...

https://fraupratolina.blogspot.de

Und den großen Schreck der Woche, als ich am Donnerstag im Kaninchenkäfig Schimmel feststellte, haben Susi und Strolch zum Glück ganz gut weggesteckt. Sie gewöhnen sich jetzt an ein Leben im Haus und machen das sehr gut. Susi erkundet schon alles und testet so einiges auf Essbarkeit, Strolch ist eher auf der Suche nach guten Verstecken.
Wie gut, dass Ferien sind und man für solche spontanen Sachen Zeit hat.

Herzliche Grüße
Steffi

Freitag, 22. Dezember 2017

Zum Gartenglück mit einem Gartenbuch

Nach dem schönsten Gartenbuch hat Caro von Hauptstadtgarten gefragt. 
So ganz kurz vor Schluß will ich die Sammlung noch um ein Buch ergänzen.

Ich bin erst in diesem Jahr zu einem Garten gekommen. Der Gatte und ich verspürten doch erst spät den Wunsch, uns mit diesen ganzen Themen Eigenheim, Finanzierung, Garten und so weiter auseinander zu setzen. Aber wenn wir etwas anpacken, dann meist mit geradezu streberhaftem Aufwand. Und so kamen wir doch unverhofft schnell zu Haus und Garten.
Als wir unser Haus fanden, begann ich also umgehend, mich mit der Gartenthematik zu beschäftigen. Ganz ähnlich wie Herr Buddenbohm suchte ich die Bibliothek auf und schleppte mitten in der Umzugsphase massenweise Gartenbücher nach Hause. Der Gatte war reichlich irritiert. Denn schließlich sind sogar zwei Bibliotheksbücher mit umgezogen. Beide waren so gut, dass ich nicht auf sie verzichten wollte bis ich die Zeit fand, sie zu kaufen.

Das eine wird bereits hier vorgestellt.

Bei dem anderen handelt es sich um dieses:

https://fraupratolina.blogspot.de

Das Buch hat ein Softcover und ist auf umweltverträglichem Papier gedruckt. Es umfasst 200 Seiten.
Die Autorin Angelika Ertl ist Gärtnerin und stammt auch aus einer Gärtnerfamilie. Sie hat daher reichlich Gartenerfahrung und hat nach ihrer Ausbildung aufgrund verschiedener Ereignisse beschlossen, sich nur noch dem Biogärtnern zu widmen. In ihrer Heimat Österreich ist sie des öfteren in Gartensendungen zu Gast.

In diesem Buch geht es darum, gesunde Lebensmittel selbst zu ziehen und den Garten naturnah und ohne Gift zu halten. Während mir beim Lesen vieler anderer Bücher erst einmal der Kopf schwirrte, wenn es ins Detail ging, habe ich an diesem die Leichtigkeit und Freude geschätzt die die Autorin rüberbringt. 

https://fraupratolina.blogspot.de

Wieso zum Beispiel über Unkraut ärgern, wenn es voller Nährstoffe steckt und gar nicht mal so übel schmeckt. Schwierige Themen wie Mischkultur und Fruchtfolge  oder der Aufbau des Bodens werden überschaubar und simpel dargestellt. 

Für mich ist das Buch ebenso entspannter Lesegenuss wie ein Nachschlagewerk bei gängigen Krankheiten und Schädlingen oder bei Fragen zum biologischem Pflanzenschutz.
Es hat mir anfänglich die Angst genommen, alles im Garten falsch zu machen und einfach mal Dinge auszuprobieren ohne vorher Bodenproben zu untersuchen.



Angelika Ertl
Oliva Verlag
ISBN 978-3-200-04445-6
17,99 €

*Bei diesem Link handelt es sich um einen Amazon Partner Link. 

Samstag, 16. Dezember 2017

Wochenglück mit Schnee und Weihnachtsmarkt

Jeden Samstag zeige ich Bilder von glücklichen Momenten der vergangenen Woche.
Die Idee stammt von Fräulein Ordnung.

Am letzten Wochenende hat es geschneit. Zum ersten Mal Schnee im neuen Haus. Das erste Mal Schnee im eigenen Garten. Am Samstag morgen habe ich ganz verzückt eine halbe Ewigkeit am Fenster gehangen.

https://fraupratolina.blogspot.de

Dazu fand am Sonntag hier in Stahnsdorf der Weihnachtsmarkt statt. Nach jahrelangen Gängen auf Weihnachtsmärkte in der Großstadt ist es wie ein Aufatmen. Man fühlt sich nicht wie eine Ölsardine und kann an den Ständen auch etwas sehen. Ich habe mich endlich mal wieder wohlgefühlt auf so einem Markt.

https://fraupratolina.blogspot.de

Und gekauft habe ich mir diesen Türkranz. Ich mag es, dass er so naturbelassen ist.

https://fraupratolina.blogspot.de

Am Sonntagabend fing es dann wieder an zu schneien und wollte gar nicht aufhören. Es sah märchenhaft aus. Am nächsten Tag war der Zauber schon wieder vorbei und es fing alles wieder an zu tauen.

https://fraupratolina.blogspot.de

Am Montag habe ich meinen letzten Auftrag fertig gemacht und verschickt. Daher konnte ich diese Woche mal wieder ein wenig für den Dawanda-Shop nähen. Das hat richtig Spaß gemacht.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße
Steffi

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Das Rotkehlchen im Glück

Um meine Terrasse herum habe ich mehrere Futterstellen für Wildvögel verteilt. Bei mir soll ja keiner leer ausgehen, egal ob groß oder klein. Als ich letztens mit einem großen Kaffee bewaffnet meinen Beobachtungsposten vor dem großen Fenster eingenommen hatte, fiel mir das Rotkehlchen auf. Egal, an welchem Häuschen es landen wollte, das arme Ding wurde immer wieder verscheucht. Erst von den zeternden Amseln, dann von den zänkischen Spatzen und zum Schluß von einer kleinen  zickigen Blaumeise. Da saß es nun im Gebüsch. Immer wieder schlug es aufgeregt mit den Flügeln und sah aus, als würde es sich selbst für mangelnde Tapferkeit ausschimpfen. Schließlich verschwand es. Es tat mir doch sehr leid.

Als ich dann wenig später in die Küche ging und anfing zu kochen, sah ich, wohin es sich geflüchtet hatte: In mein neues Vogelhaus im Vorgarten.

https://fraupratolina.blogspot.de

Bisher waren nur sehr wenige Vögel in diesem Vogelhaus. Einmal sah ich eine Meise, einmal eine Amsel. Nun hatte es das Rotkehlchen für sich beansprucht und konnte in absoluter Ruhe speisen.

https://fraupratolina.blogspot.de

Ohne Hektik ab und an mal ein Körnchen herausholen und knuspern.

https://fraupratolina.blogspot.de

Und dann wieder die Umgebung beobachten.

https://fraupratolina.blogspot.de

Es ließ sich auch nicht durch mich stören, als ich das Fenster ankippte. So verbrachte es bestimmt zehn Minuten und wer weiß, ob ich es jetzt dort öfter mal zu sehen bekomme.

Herzliche Grüße
Steffi

Sonntag, 10. Dezember 2017

Gartenglück: Der erste Schnee

Als ich gestern früh aufgestanden bin, war es noch dunkel. Dann wurde es langsam heller und erst da konnte ich sehen, dass es geschneit hat.

https://fraupratolina.blogspot.de

Der erste Schnee im Garten. Darauf habe ich mich schon sehr gefreut.

https://fraupratolina.blogspot.de

Da sieht auch die weihnachtliche Dekoration gleich viel schöner aus.

https://fraupratolina.blogspot.de

Für die Vögel gibt es heute Cappuccino.

https://fraupratolina.blogspot.de

Die Rosen tragen Häubchen.

https://fraupratolina.blogspot.de

Der Buchs trägt neben der roten Schleife ein weißes Mützchen.

https://fraupratolina.blogspot.de

Das Vogelfutter wartet auf Besuch.

https://fraupratolina.blogspot.de

Auf der weißen Bank fällt der Schnee kaum auf.

https://fraupratolina.blogspot.de

Das blaue Dach vom Vogelhaus ist kaum noch zu sehen.

https://fraupratolina.blogspot.de

Auch hier gibt es für die Vögel heute nur Schnee zu essen.

https://fraupratolina.blogspot.de

In den Efeubeeren bleibt der Schnee hängen.

https://fraupratolina.blogspot.de

Schade nur, dass der ganze Zauber im Laufe des Tages verschwindet.

https://fraupratolina.blogspot.de

Meine weihnachtliche Dekoration im Garten ist farbenfroher als im Haus. Während drinnen weiß dominiert, finden sich im Garten rote Farbtupfer.

https://fraupratolina.blogspot.de
Die Tannenbäumchen hier und in der Zinkwanne auf der Bank im Vorgarten habe ich aus Ästen, Tanne und Draht gebunden.


Verlinkt mit Lorettas und Wolfgangs Gartenglück.

Herzliche Grüße
Steffi


Samstag, 9. Dezember 2017

Wochenglück warm eingepackt

Jeden Samstag zeige ich Bilder von glücklichen Momenten der vergangenen Woche.
Die Idee stammt von Fräulein Ordnung.

Als ich mit einer Freundin am letzten Sonntag spazieren war, entdeckte ich, dass jemand das Denkmal am Dorfplatz warm eingepackt hat.
http://fraupratolina.blogspot.de/2017/12/wochengluck-warm-eingepackt.html

Die Idee finde ich sehr süß.

http://fraupratolina.blogspot.de/2017/12/wochengluck-warm-eingepackt.html

Ebenso süß war, dass ich zum Hochzeitstag diesmal die Blumen von der Schwiegermama bekommen habe. Naja, vielleicht keine Blumen, sondern Äpfel und Nüsse...

http://fraupratolina.blogspot.de/2017/12/wochengluck-warm-eingepackt.html

Mit eigenem Garten muss man nicht mehr irgendjemanden bitten, Barbarazweige für einen zu schneiden. Man kann es selbst machen. Mal sehen, ob die Zweige bis Weihnachten blühen werden.

http://fraupratolina.blogspot.de/2017/12/wochengluck-warm-eingepackt.html

Ich arbeite an der Ordnung im Hauswirtschaftsraum. Es ist der engste Raum, der aber natürlicherweise viel enthält. Eingerichtet habe ich jetzt die Jobbörse, die kleine Jobs für das Kind beherbergt, mit denen er sein Taschengeld aufbessern kann, und die Singlebörsen für alleinstehende Socken, die vielleicht noch ein paar Wäschen auf ihren Partner warten müssen.

http://fraupratolina.blogspot.de/2017/12/wochengluck-warm-eingepackt.html

Ansonsten habe ich die ganze Woche sehr viel Zeit im Nähzimmer zugebracht, um einen größeren Auftrag abzuarbeiten. Da werden sehr viele handgemachte Geschenke unter dem Weihnachtsbaum liegen. Eines davon ist dieses faltbare Sitzkissen für die beste Oma der Welt.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende.

Herzliche Grüße
Steffi

Sonntag, 3. Dezember 2017

Gartenglück ohne Weihnachtliches


Eigentlich wollte ich euch heute weihnachtliche Dekoration zeigen, aber als ich mich durch die Bilder der vergangenen Woche gearbeitet habe, haben sich diese in den Vordergrund gedrängelt. Daher muss die Weihnachtsdeko noch warten.


Meine Rosen erfreuen mich immer noch. Diese Rose habe ich am letzten Wochenende reingeholt, als es nicht aufhören wollte zu regnen. Die Blüte hing schon bedrohlich. Und so habe ich mich noch ein paar Tage daran erfreuen können.

https://fraupratolina.blogspot.de

Im Sommer wollte der Pflücksalat nicht. Gemeinsam mit Feldsalat und Portulak habe ich ihn im Herbst einfach nochmal ausgesät. Portulak und Pflücksalat habe ich jetzt regelmäßig auf dem Tisch und beides schmeckt wirklich gut.

https://fraupratolina.blogspot.de

Der Feldsalat braucht noch ein wenig.

https://fraupratolina.blogspot.de

Das Rotkehlchen ist einer meiner Lieblingsvögel im Garten. Es ist unglaublich neugierig und begleitet einen bei der Arbeit. Ich freue mich immer, wenn es sich zeigt.

Ich wünsche Euch einen schönen ersten Advent und wer möchte, kann hier heute noch mit in den Lostopf hüpfen.

Verlinkt mit Lorettas und Wolfgangs Gartenglück.

Herzliche Grüße
Steffi







Samstag, 2. Dezember 2017

Wochenglück- es wird weihnachtlich

Jeden Samstag zeige ich Bilder von glücklichen Momenten der vergangenen Woche.
Die Idee stammt von Fräulein Ordnung.

Es ist vielleicht ein wenig streng, aber ich mag nichts weihnachtliches vor dem Ewigkeitssonntag sehen. So bleiben die Weihnachtskisten auch bis dahin auf dem Dachboden. 
Da diesmal die Adventszeit ein wenig kürzer ist als sonst, habe ich aber bereits am Montag angefangen, besagte Kisten zu inspizieren und auszupacken.
Auch bei den Weihnachtssachen habe ich in den letzten Jahren reduziert. Mir gefällt es einfach, wenn es etwas schlichter ist und mag das Dekorieren mit Naturmaterialien.

https://fraupratolina.blogspot.de

Diesen Schwibbogen mag ich sehr und beleuchtet jetzt mein Küchenfenster.

https://fraupratolina.blogspot.de

Auf dem Esstisch steht diesmal kein Kranz, sondern nur eine Kerze mit ein wenig Tanne und Ilex. Ich habe auf dem Tisch gerne Platz.

https://fraupratolina.blogspot.de

Und da der Tisch direkt am Fenster steht, sind dort vier Kerzen für den Advent. Auch hier nur mit ein wenig Tanne und Ilexbeeren.

https://fraupratolina.blogspot.de

Statt eines Kranzes habe ich dieses Jahr eine Tarte-Form mit den Zapfen gefüllt, die während der Herbststürme in unseren Garten geweht worden sind. Dies steht auf dem Wohnzimmertisch.

https://fraupratolina.blogspot.de

Als ich dieses Fenster zum ersten Mal gesehen habe, habe ich sofort an die Brottütensterne gedacht. Und an Weihnachten wird davor unser Weihnachtsbaum stehen.

https://fraupratolina.blogspot.de

Da ich noch einige Zeit in meinem Arbeitszimmer verbringen werde, ist auch dort eine Lichterkette eingezogen. 

Ich finde es jetzt sehr gemütlich und das macht mich in dieser Zeit sehr glücklich. 

Wer mag, kann bis morgen noch an meiner Verlosung teilnehmen.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße
Steffi