Montag, 28. November 2016

Weihnachts- Rabatt im Shop

Bei Dawanda gibt es 15 % Weihnachts- Rabatt 
und Frau Pratolina ist dabei.







Wenn Du also noch Geschenke suchst oder Dir selbst einen Wunsch erfüllen möchtest, schau doch mal vorbei.
Die Aktion geht bis zum 5. Dezember 2016.
Einfach oben auf Shop klicken oder hier direkt zu Dawanda gehen.

Herzliche Grüße
Steffi

Sonntag, 27. November 2016

Einen schönen 1.Advent

wünsche ich Euch.


Dies ist ein kleiner Wichtel, den ich vor Jahren zusammen mit meinem Sohn nach einem Bastelbuch, dass ich schon längst nicht mehr habe und Euch daher leider auch nicht mehr nennen kann, gebastelt habe. Er hat die Grundform aus lufttrocknendem Ton gemacht und ihn rot angemalt. Ich habe das Gesicht aufgemalt und den Draht mit dem Glöckchen angebracht. 
Jedes Jahr bewundere ich die wechselnden Weihnachtsdekorationen, die neuen Farbschemen und so weiter. Oft denke ich darüber nach, ob ich mal wechseln sollte. Aber sobald ich die Weihnachtskiste hervorhole und Dinge wie diesen Wichtel hervorhole, weiß ich, dass ich das nicht machen werde.
Ich bleibe bei dem, was ich habe. Auch wenn ich mal was dazu kaufe und auch mal was weg kommt, weil es kaputt ist. Aber die Grundfarben bleiben. Weil die Dinge, die sich in der Weihnachtskiste angesammelt haben, eine Geschichte haben. Wir haben sie geschenkt bekommen, geerbt, sie wurden selbst gebastelt oder ganz gezielt gekauft.  Die Weihnachtszeit ist für mich eine Zeit, in der sich zeigt, wie wichtig Rituale und Erinnerungen sind, die sich eine Familie schafft, um zusammen zu wachsen. 
Daher ist dieser Wichtel meine Sunday Inspiration.

Birgit hat diese Woche in einem Post gefragt, ob Weihnachten stressig sein muss. Vor Jahren hatte ich eine Phase, zu der ich an jedem Weihnachten krank war. In dieser Zeit war meine Vorweihnachtszeit derart stressig, dass ich darüber krank wurde. Es war einfach zu viel und ich habe mich gefragt, wo ich für mich Druck herausnehmen kann. 
Seitdem backe ich nicht mehr Berge von unterschiedlichen Keksen. Es reicht mir vollkommen, irgendwann in der Adventszeit mal zu backen. 
Meine Weihnachtsdeko hat sich deutlich reduziert. Wer braucht schon Weihnachtsdeko auf der Gästetoilette? Ich jedenfalls nicht. 
Ich lege in diese Zeit keine Arzttermine, Autoinspektionstermine usw. Es sei denn, sie sind unbedingt notwendig. Es gibt noch ausreichend Termine, die einfach so von aussen kommen und die man wahrnehmen muss, wie zum Beispiel Weihnachtsfeiern.

Ich nehme mir aber Zeit für Dinge, die mir wichtig sind. Das ist zum Beispiel das Schreiben der Weihnachtskarten. Ich bin da ein wenig altmodisch. Ich schreibe gerne echte Karten, um meinen engsten Freunden zu zeigen, dass ich an sie denke. Dafür nehme ich mir gezielt ein paar Stunden Zeit. Allerdings habe ich die Anzahl der Karten, die ich schreibe, sehr reduziert. 

Stress entsteht vor allem durch die Ansprüche, die ich an mich selbst stelle oder durch Ansprüche von anderen, die ich meine, erfüllen zu müssen.
Oft sind die Ansprüche der anderen gar nicht so hoch wie man glaubt. Und wenn man übt, die eigenen Ansprüche etwas herunterzuschrauben, wird es einfacher. 
Ich backe also lieber zwei Bleche Kekse mit viel Spaß als nach dem zehnten Blech völlig fertig zu sein. Ich besuche nicht an jedem Wochenende einen Weihnachtsmarkt, sondern gehe lieber gezielt auf einen und geniesse das.

Ich wünsche Euch in diesem Sinne eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit.

Herzliche Grüße
Steffi




Samstag, 26. November 2016

Wochen-(Glück) Rückblick 261116

Jede Woche zeige ich hier ein paar Bilder von glücklichen Momenten meiner vergangenen Woche. Die Idee stammt von Fräulein Ordnung.

Die Woche ist irgendwie sehr schnell vorbei gewesen. Als ich heute überlegt habe, ob ich denn überhaupt Fotos gemacht habe, war ich überrascht, wie viele es waren.


Zum Beispiel habe ich mir in dieser Woche bewusst Zeit genommen, um mal wieder spazieren zu gehen. Das tut mir so gut und manchmal geht es aber irgendwie unter.


Der Blick aufs Wasser lässt mich immer ruhiger werden, das kann ich nicht oft genug sagen.


In anstrengenden Wochen tendiere ich zu Fast Food. Durch meine Unverträglichkeiten ist das fast gar nicht mehr möglich. Daher mag ich Essen, die simpel in der Zubereitung sind, gut schmecken und wenig Abwasch produzieren. Backofengemüse mit Hähnchenflügeln ist so ein Essen. Das macht mich glücklich.


Diese Woche gab es schöne Sonnenaufgänge.


Aber auch mal eine neblige, sehr ruhige Atmosphäre.


Das Herauskramen des Weihnachtsschmucks, das Herunterladen der Weihnachtsplaylist, Kränze binden, dekorieren mag ich sehr, sehr gerne. 

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße
Steffi


Sonntag, 20. November 2016

Weihnachtskleid Sew Along 2016- Teil 2


Und schon ist Zeit für den zweiten Teil des Sew Alongs. Ich weiß nicht, wie es Euch allen so geht, aber mir ist gerade wenig weihnachtlich zu Mute. Meine letzte Woche bestand hauptsächlich aus sortieren und sauber machen und weniger aus vorweihnachtlicher Besinnlichkeit und Ruhe. 
Aber immerhin ist mein Stoff jetzt da. 

Ich mag ihn sehr, bin aber noch nicht sicher, ob ich ihn tatsächlich mit dem dunklen rot kombinieren soll oder ob ich nicht noch auf die sichere Schiene gehe und lieber mit dunkelblau kombiniere. 


Beim Schnitt tendiere ich in der Zwischenzeit nämlich mehr zur Amelie. Aber durch die Kommentare der letzten Woche hat sich meine Unsicherheit bezüglich der Stoffwahl noch nicht ganz gelegt.


Jetzt bin ich sehr gespannt, wie weit die anderen sind und werde gleich mal hier stöbern gehen.

Ich wünsche euch eine gute Woche!

Herzliche Grüße
Steffi

Samstag, 19. November 2016

Wochen-(Glück) Rückblick 191116

Jeden Samstag zeige ich Euch ein paar Bilder von glücklichen Momenten meiner vergangenen Woche. Die Idee stammt von Fräulein Ordnung.


Mein letztes Wochenende war sehr schön und aufregend. Ich war zum ersten Mal mit meinen Sachen auf einem Markt und war recht unsicher, wie das alles klappen würde. Und es lief alles sehr gut. Ich habe nette Menschen kennengelernt, habe Einiges verkaufen können und es war bei weitem nicht so ermüdend, wie ich befürchtet habe.


Auf dem Markt gab es einige schöne Dinge zu sehen und letztlich musste ich unbedingt diese wunderschöne Lichterkette mit Filzblüten mitnehmen, die jetzt meinem Nähzimmer ein schönes Licht gibt.


 

Angeregt durch Frische Brise habe ich umgehend Tortenspitze bestellt und auch schon den ersten Stern Probe gebastelt. Ich mag ja schlichte Sachen mit so einem schönen Effekt. Und leicht zu machen sind sie auch noch. 
Ich schmücke grundsätzlich erst nach Totensonntag weihnachtlich, daher hängt er noch nicht am Fenster.


Von der Herzkissenaktion habe ich hier berichtet. Schon vor zwei Wochen hatte ich mir vorgenommen, ein Kissen für diese Aktion zu nähen und bin froh, dass ich es zum einen geschafft habe und zum anderen, dass ich gleich zwei Kissen nähen konnte, weil mein Füllmaterial gerade noch gereicht hat.


Am Donnerstag habe ich mich vormittags mit unserem Bücherregal beschäftigt, es abgestaubt und einige Bücher über Momox verkauft.
Als ich dann abends diesen Blogpost von Fräulein Ordnung las, musste ich doch lachen, da der Post perfekt zu meinem Tag passte.
Und liebe Denise, da Du auf Facebook gefragt hast:
Ich werfe auch keine Bücher weg. Ich versuche, sie zu verkaufen, an Bekannte, den Kirchenbasar oder die Bibliothek weiter zu geben. In Berlin gibt es auch einige alte Telefonzellen, in denen man alte Bücher ablegen kann und sich auch eines mitnehmen kann, wenn man möchte.

Auf jeden Fall ist das Bücherregal wieder leerer und das macht mich sehr glücklich.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße
Steffi

Donnerstag, 17. November 2016

Herzkissen-Nähaktion bei Smilla

Brustkrebs ist wirklich eine schreckliche Krankheit, von der leider viele Frauen und Männer betroffen sind.  Ich kannte die Herzkissen schon, weil ich eine Nachbarin hatte, die im letzten Jahr den langen Kampf gegen den Krebs verloren hat. Durch sie wußte ich, wie viel Linderung dieses simple Kissen nach einer Brust-OP bringen kann. Als ich auf die Herzkissen-Nähaktion bei Smilla gestossen bin, wollte ich deshalb auch unbedingt ein Kissen beisteuern.

Letztlich wurden es sogar zwei, denn genau so viel Füllmaterial hatte ich noch.


Die Kissen hat der Gatte heute schnell im Geschäft direkt vorbeigefahren, 
man kann sie aber auch ungefüllt dorthin schicken.
Sie freuen sich über jedes Kissen. 
Die Kissen werden einem Brustzentrum einer Berliner Klinik zur Verfügung gestellt.


Vielleicht hat ja noch jemand Lust, ein Kissen zu nähen? 
Jeder, der ein Kissen abgibt oder einsendet, hat die Möglichkeit, an einer tollen Verlosung teilzunehmen.
Die Aktion geht noch bis zum 28.11.16.
Alle wichtigen Informationen bekommt Ihr über den oben genannten Link.


Herzliche Grüße
Steffi





Montag, 14. November 2016

Weihnachtskleid Sew Along 2016


Die Tradition des Weihnachtskleid Sew Along gibt es bei Me Made Mittwoch ja schon seit Jahren. 


Bisher habe ich das immer nur still verfolgt und fand die Idee, in der Vorweihnachtszeit etwas nur für sich selbst zu nähen schön. Daher habe ich mich dieses Jahr entschlossen, zum ersten Mal teilzunehmen. Ich bin gespannt, ob ich das alles so schaffe, wie ich mir das vorgenommen habe.
Ich nähe grundsätzlich wenig Kleidung für mich, weil ich da sehr perfektionistisch bin und nur wenige Sachen dann auch wirklich hinterher anziehe.
Vor drei Jahren habe ich mir mal einen Rock zu Weihnachten genäht. Er war aus rotem Cord und ich hatte ihn genau einmal an. Es existieren keine Fotos von mir in diesem Rock, daher kann ich hier nichts zeigen. Ich würde es vielleicht auch gar nicht wollen...

Dieses Jahr habe ich dann das Buch "Näh Dir Dein Kleid" von Rosa P. entdeckt und war davon begeistert. 

Ich mag Kleider aus Jersey, weil sie mich nicht einengen. Daher habe ich das glatt mal ausprobiert. Ich habe mir das Kleid Muriel schon zwei Mal genäht und finde es großartig.
Auch da gibt es nicht gerade großartige Bilder von mir.
Ich will Euch eins trotzdem nicht vorenthalten.


Denn auch das Weihnachtskleid soll ein Kleid aus diesem Buch werden. Ich bin noch nicht so hundertprozentig sicher, ob es wieder eine Muriel wird oder vielleicht eine Amelie. Mal schauen.

Da ich eine Frostbeule bin, wollte ich unbedingt ein Kleid aus Alpenfleece nähen. Ich bin nicht ganz sicher, ob dies eine gute Materialwahl ist. Aber warm wird es wohl sein und wie ihr an dem Foto seht, darf es bei mir ruhig ein wenig auftragen.

Ich habe jetzt eine Weile gesucht und einen Stoff bestellt. Den werde ich Euch dann nächste Woche zeigen.

Herzliche Grüße
Steffi

Samstag, 12. November 2016

12 von 12- November 2016


Heute gibt es wieder die 12 von 12, Caro fragt, was wir den Tag über so machen und man zeigt dies anhand von 12 Bildern immer am 12 des Monats.


Erste Handlung am Samstagmorgen: Den Wochenrückblick mit Fräulein Ordnung verlinken.


Letzte Sachen in den Kisten verstauen.


Ein langes gemütliches Frühstück vorbereiten und geniessen.


Am späten Vormittag geht es dann auf zum Steglitz- Museum. Dort bin ich heute auf dem 
Markt der schönen Dinge.


Schnell den Stand aufbauen.


Ich musste spontan etwas umdisponieren, weil ich dachte, dass ich einen geraden Tisch habe. 


Noch vor dem offiziellen Beginn verkaufe ich das erste Sitzkissen.
Der Nachmittag läuft gut und ich freu mich schon auf Morgen.


Zu Hause erstmal kochen. Ich hab Hunger.




Bis die Suppe fertig ist trinke ich noch den Rest meines Tees.



Endlich essen,


Kerzen an,


Und hoch die Füsse. Ich bin müde.

Ich wünsche Euch einen schönen Abend!

Und wer morgen noch nichts vor hat:

Markt der schönen Dinge
Drakestr. 64 A
12205 Berlin

Sonntag, 13.11.2016 11.00- 17.00 Uhr

Herzliche Grüße
Steffi

Wochen-(Glück) Rückblick 121116


Hier zeige ich Bilder von glücklichen Momenten meiner Woche. Die Idee stammt von Fräulein Ordnung.


Mein Plotter macht mich glücklich. Vor allem, wenn man coole, individuelle Geschenke herstellen kann, die 11-jährigen Jungs ein: "Voll krass, Alter!" entlocken. Nicht, dass ich diese Ausdrucksweise schön finde, aber in diesem Alter geht es offensichtlich nicht anders.


Ich habe Stoff gekauft und zwar nur für mich.


Die neue Staffel von "Geschickt eingefädelt" hat angefangen. Das schaue ich wirklich gerne.


Ich freue mich über Naturschauspiele. Sonnenaufgänge gehören ebenso dazu...


...wie Sonnenuntergänge. Manchmal nur ein kurzer Moment, der einen Innehalten lässt und einen Moment aus der Hektik herausholt.


Diese Woche war ich nochmal fleissig und habe alles für den Markt vorbereitet, auf dem ich an diesem Wochenende bin. Hier habe ich schon davon erzählt.
Vielleicht habt Ihr ja Lust, vorbei zu kommen.

Markt der schönen Dinge
Drakestr. 64 A
12205 Berlin

Samstag, 12.11.2016 14.00-18.00 Uhr
Sonntag, 13.11.2016 11.00- 17.00 Uhr

Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende!

Herzliche Grüße
Steffi

Donnerstag, 10. November 2016

Markt der schönen Dinge

Als ich anfing, meine selbstgenähten Sachen zu verkaufen, habe ich mir immer gesagt, es reicht mir völlig, den Dawanda-Shop zu haben. Auf einen Markt wollte ich nie gehen. Ich friere nämlich so leicht und bin eher schüchtern und das ganze findet ja meist auch noch in den frühen Morgenstunden statt. Also nein, ich bin gar nicht der Typ dafür. Und dann wurde mir ein Angebot gemacht, wo mir die Argumente ausgingen und ich dachte, warum probiere ich es nicht einfach aus. Manchmal ist es wichtig, aus seiner Komfortzone herauszugehen und etwas Neues zu machen.


Und so habe ich in den letzten zwei Monaten viel genäht und auf dem Blog eher weniger gezeigt. 
Was Ihr in diesem Post auf Bildern seht, ist nur ein kleiner Teil der Sachen.
Und jetzt ist es schon da, das Markt-Wochenende.


Solltet Ihr also in Berlin und Umgebung wohnen und am Wochenende Lust haben, auf einen kleinen Künstlermarkt zu gehen und mich mal zu sehen, findet Ihr mich hier:

Markt der schönen Dinge
Drakestr. 64 A
12205 Berlin

Samstag, 12.11.2016 14.00-18.00 Uhr
Sonntag, 13.11.2016 11.00- 17.00 Uhr


Meine Argumente, lösten sich alle in Luft auf, wie Ihr seht. Es ist ein kleiner Indoor-Markt zu moderaten Zeiten. Wie sollte ich da nein sagen?


Ich würde mich sehr freuen, Euch am Wochenende zu treffen.

Steffi

Samstag, 5. November 2016

Wochen-(Glück) Rückblick 051116

Hier zeige ich Bilder von glücklichen Momenten meiner letzten Woche. 
Die Idee stammt von Fräulein Ordnung.


Samstag war das Nichtenkind zu Besuch und wir haben uns gut amüsiert.
Auf dieses Bild ist sie sehr stolz.


Auf dem Balkon habe ich jetzt alles winterfest gemacht und das Vogelhäuschen aufgestellt. Die Meisen hatten schon des öfteren vorbeigeschaut und gesucht.


Die Rose steht aber noch, da sie immer noch blüht.


Mein Kind bekommt keine aufwändig gestaltete Brotbox, da ich sie nicht am Abend vorher schon machen möchte und ich nicht morgens eine halbe Stunde früher aufstehen will, nur um Brot und Gemüse kunstvoll zurecht zu schnitzen. Aber an Halloween habe ich mal eine Ausnahme gemacht. Ging auch ganz schnell.


Spaziergang an der Krummen Lanke. Die Laubfärbung ist immer noch so schön.


Manchmal vergesse ich, auch mal eine Pause einzulegen, umso besser, wenn ich sie auch mal ganz bewusst mache.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße
Steffi